Klavier lernen macht Spaß

IMG_9305Um Ihrem Kind, oder Ihren Kindern einen optimalen Start in die Welt der Musik zu ermöglichen, hier ein paar Tipps wie Sie Ihr Kind optimal fördern können.

Das Üben:
Damit Klavier-Spielen-Lernen eine „Spaß“-Angelegenheit wird, sollte Ihr Kind täglich üben und sich mit dem Klavier beschäftigen. Sobald die erste Hürde des Einstudieren eines Liedes oder eines Stückes genommen ist wird Ihr Kind das Erlernte auch gerne spielen.
Auf dem Weg dahin wird Ihr Kind oder Ihre Kinder dabei Ihre Unterstützung brauchen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie selbst Interesse mitbringen und Ihr Kind, Ihre Kinder in diesem Lernprozess mit seinen Höhen aber auch Tiefen ernst nehmen. Aus diesem Grund legen wir viel Wert darauf, die Eltern mit einzubeziehen und wenn möglich am Ende einer jeden Stunde einen kurzen Überblick über das Gelernte und über das „Wie übe ich zu Hause?“ zu geben. Dies hängt natürlich auch wesentlich mit dem Alter und der Selbständigkeit Ihres Kindes zusammen. Je nach Alter und Schwierigkeitsgrad wird sich die Übezeit erhöhen. Die Übezeit sollte deswegen immer dem Fortschritt und der Lernstufe angepasst sein.
Selbstverständlich sollen Kinder mehrere Aktivitäten wie Reiten, Fußball, Ballett und so weiter ausüben. Achten Sie aber darauf, es mit der Anzahl an Aktivitäten nicht zu übertreiben. Die Entscheidung ein Instrument zu lernen, bedeutet sehr viel mehr, als einmal in der Woche zum Unterricht zu gehen. Das Instrument und die Musik werden Ihr Kind fortan im Alltag begleiten. Planen Sie die Zeit dafür ein.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Einstieg ins Musikleben!